01.03.2013

Logistikstandort und Wirtschaftsmotor am Bayerischen Untermain

MdL Thomas Mütze zu Besuch im bayernhafen Aschaffenburg

MdL Thomas Mütze (links) und Wolfgang Filippi, Niederlassungsleiter des bayernhafen Aschaffenburg

Aschaffenburg, 27. Februar 2013 - Was leistet der Standort-Architekt bayernhafen Aschaffenburg für den Bayerischen Untermain? Diese Frage bewegte Thomas Mütze, Landtagsabgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, bei seinem Besuch am 22. Februar 2013 im bayernhafen Aschaffenburg.

Wolfgang Filippi, Niederlassungsleiter des bayernhafen Aschaffenburg, zeigte Thomas Mütze, wie der bayernhafen Aschaffenburg trimodal in die Verkehrsnetze eingebunden ist und welche Perspektiven bestehen, weiteren Güterverkehr nachhaltig in den Hafen zu verlagern. Darüber hinaus informierte sich MdL Thomas Mütze über die aktuelle Branchenstruktur und die zukünftigen Schwerpunkte der Hafenentwicklung.

MdL Thomas Mütze würdigte die Zukunfsplanungen des Hafens: "Als Standort-Architekt ist der bayernhafen Aschaffenburg strategisch unterwegs. Durch nachhaltige Güterverkehrsentwicklung und die Berücksichtigung tragfähiger Geschäftsmodelle wird der bayernhafen Aschaffenburg auch zukünftig seine Rolle als Motor der Wirtschaft am Bayerischen Untermain gewährleisten."

In Verbindung bleiben XING YouTube