01.07.2011

Spatenstich für Tankstelle

Firma Roth investiert in die moderne Treibstoffversorgung - vom Tanklager bis zur Zapfsäule

Der Spatenstich für die neue Tankstelle ist gesetzt (von links): Wilfried Klein (Niederlassungsleiter Fa. Roth), Oberbürgermeister Klaus Herzog, Frank Smajek (Geschäftsführer Fa. Roth) und Hafendirektor Wolfgang Filippi

An der Hafenzufahrt West haben diese Woche die Bauarbeiten für die neue Tankstelle der Firma Adolf Roth GmbH & Co. KG aus Gießen begonnen. Mit der geplanten Fertigstellung bis zum März nächsten Jahres kann der Kunde dort „alles tanken, was es auf dem Markt gibt“, erklärt der Geschäftsführer Frank Smajek. Neben Diesel, Benzin, E10 und Autogas gilt das auch für kühle Getränke, welche dann unter anderem in einem Shop angeboten werden.

Verkehrsverlagerung im Hafen

Die bisher vorwiegend von Schwerlastverkehren genutzte Tankgelegenheit in der Kohlenkaistraße wird an den Hafenrand verlagert. Dadurch verspricht sich der bayernhafen Aschaffenburg eine Optimierung der hafeninternen Verkehrsabläufe und Firma Roth eine neue Anlaufstelle für zusätzliche Kunden. Ausreichende Vorstauflächen in Verbindung mit drei Zu- und zwei Abfahrten sollen zu Entzerrungen des Verkehrs an der Hafenzufahrt West führen. Darüber hinaus bleibt die Restfläche des Grundstücks zwischen Darmstädter Straße und Stockstadter Weg für Parkplätze des benachbarten Waldfriedhofs reserviert.

Vier Millionen Euro Gesamtinvestition

Für den Bau der neuen Tankstelle investiert die Firma Roth circa zwei Millionen Euro in die neue Tankstelle. Für weitere zwei Millionen Euro soll im Anschluss das bisherige Main-Tank-Lager in der Kohlenkaistraße durch die Installation einer neuen Tankwagenbefüllungsstation modernisiert werden. Durch eine zusätzliche Löschleitung möchte der Betreiber neben Mineralöl auch Diesel über das Schiff beziehen und in seine sechs Millionen Liter Tanks pumpen. Daraus soll dann auch die Tankstelle an der Hafenzufahrt West bedient werden.

In Verbindung bleiben XING YouTube