03.11.2011

1.450-PS-Zugpferd für Containerzüge in Aschaffenburg

bayernhafen Gruppe investiert nachhaltig in die Schiene

Sie bringt 37 Jahre Erfahrung mit, ist 1.450 PS stark und in ihrer blau-silber glänzenden Lackierung das neue Zugpferd im bayernhafen Aschaffenburg. Die Diesellok der Marke Adtranz übernimmt ab sofort im bayernhafen Bahnservice die "letzte Meile", das heißt die sieben Schienenkilometer vom Hauptbahnhof bis zum bayernhafen Aschaffenburg. Arbeit wartet genug auf sie – denn dreimal wöchentlich verkehren Container-Ganzzüge zwischen dem Nordsee-Hafen Hamburg und Aschaffenburg.

Rund 750.000 Euro investierte der bayernhafen Aschaffenburg, der Teil der bayernhafen Gruppe ist, in die Verstärkung seines Fuhrparks. Die von der Gmeinder Lokomotivenfabrik vollmodernisierte Diesellokomotive ist als Rangier- sowie Streckenlok zugelassen und kann in ganz Deutschland eingesetzt werden.

Wolfgang Filippi, Hafendirektor des bayernhafen Aschaffenburg: "Die neue Lok stärkt in Aschaffenburg den Verkehr mit Ganzzügen für den Holztransport sowie den Kombinierten Verkehr. 2010 haben wir bereits einen 'Reachstacker', ein mobiles Umschlaggerät für Container, erworben. So bauen wir kontinuierlich unser Dienstleistungs-Portfolio für die Schiene aus."

+++ Lesen Sie hier unsere komplette Pressemitteilung +++

Bereit für die nächsten Waggons: Die neue Diesellok im bayernhafen zieht Züge bis zu 1.750 Tonnen.
Eine Investition für mehr Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene. Von oben links: Lokführer Wolfgang Müller, Hafendirektor Wolfgang Filippi, Stefan Hammermüller (Meister Bahnbetrieb/Lokwerkstatt), Ludwig Karmann (örtlicher Eisenbahnbetriebsleiter), Lokführer Rainer Böhnlein und Ernst Bilz
"November TRain" im Einsatz
In Verbindung bleiben XING YouTube