01.12.2008

Intermodale Verkehre

Aschaffenburg, 1. Dezember 2008 - Neuer Containerzug der japanischen NYK-Line in Aschaffenburg

Aschaffenburg, 1. Dezember 2008 - Eine neue durchgehende Zugverbindung von den Seehäfen Rotterdam und Amsterdam bringt frischen Wind in das Containerterminal des bayernhafen Aschaffenburg: Mit dem Anschluss wird die seit 1999 bestehende Umschlaganlage seit Mai diesen Jahres auch auf der Schiene bedient. Im Durchschnitt dreimal wöchentlich pendelt der aus 40 Waggons bestehende circa 600 Meter lange Zug mit bis zu 800 Tonnen Fracht zwischen Aschaffenburg und den Seehäfen.

Die neue Direktverbindung ist das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit des bayernhafen Aschaffenburg mit dem vor Ort ansässigen Logistikdienstleister Contargo und der japanischen Firma "Nippon Yüsen KK-Line" (NYK), die zu den acht größten Reedereien der Welt zählt. Durchgeführt werden die Containerzugtransporte von den Seehäfen Rotterdam und Amsterdem nach Aschaffenburg mit einer Elektrolok der Bahngesellschaft ITL Benelux. Die Traktion für das Streckennetz übernimmt der bayernhafen mit einer Diesellok des eigenen Eisenbahnverkehrsunternehmens. Zwei weitere Lokomotiven erledigen den Rangierdienst auf dem 20 Kilometer umfassenden hafeneigenen Gleisnetz. Durch die neu angelaufenen Containertransporte stieg die Beförderungsleistung auf der Hafen-bahn 2008 auf mehr als 209.000 Tonnen (Vorjahr 104.529 Tonnen).

In Verbindung bleiben XING YouTube