12.09.2007

Mainsite Obernburg & bayernhafen Aschaffenburg unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Aschaffenburg, 12. September 2007 - Größte Industriestandorte der Region beschließen vertiefte Entwicklungszusammenarbeit

Aschaffenburg, 12. September 2007 - Eine weitgehende Kooperation starten die Mainsite Services, Betreiber- und Servicegesellschaft des Industrie Center Obernburg, und der bayernhafen Aschaffenburg mit der Unterzeichnung mehrerer Vereinbarungen für ein gemeinsames Standortmarketing. Die Geschäftsführer Albert Franz, Andreas Troche und Dr. Jörg Beugholt der Mainsite sowie Hafendirektor Wolfgang Filippi sind sich in Ihrem Statement einig: "Die Initiierung neuer Impulse zur Steigerung der jeweiligen Standortqualität und des regionalwirtschaftlichen Beitrags wird in der Bündelung der Kräfte weiter an Dynamik gewinnen." Zentraler Kern der Vereinbarungen ist, durch Standort- und Grundstücksentwicklung dem wieder wachsenden Produktionsbereich am Untermain optimale Rahmenbedingungen zu bieten.

Die beiden Standortmanagementunternehmen bewirtschaften und entwickeln die mit Abstand größten zusammenhängenden Industrieareale am Bayerischen Untermain. Sie erstrecken sich - inklusive bedeutender Entwicklungsflächen - über 5.000.000 m² und sichern der Region bereits heute mehr als 5.000 Arbeitsplätze. Die beiden Unternehmen stellen und betreiben für die an den Standorten circa 85 angesiedelten Unternehmen beispielsweise die trimodale Verkehrsinfrastruktur, Energieversorgung, Wärme, Dampf, Ingenieur- und Beratungsleistungen, Technischer Service, High-tech-Analytik sowie Logistik- und Umschlagsdienstleistungen.

Durch eine standortübergreifende Kooperation werden die Leistungsspektren und Produkte beider Partner gebündelt und beide Standorte durch die gegenseitige Bereitstellung des geweiligen Leistungsspektrums weiterentwickelt und erweitert. Hierbei geht es auch schwerpunktmäßig um die Bereitstellung marktgerechter Industrieflächen.

Ziele sind weiterhin die Entwicklung neuer Märkte, der Aufbau nachhaltiger Geschäftsbeziehungen mit externen Geschäftspartnern und die Ansiedlung weiterer komplementärer und jeweils standortkonformer Unternehmen, die einen wesentlichen Beitrag zur regionalen Wirtschaftsstruktur liefern.

Für den bayernhafen Aschaffenburg wie für Mainsite Services bietet die Kooperation eine optimierte Ressourcennutzung durch Vermeidung von Redundanzen und eröffnet die Ergänzung der standortbezogenen Leistungsportfolios an beiden Standorten. Dies sichert eine fachliche und regionale Arbeitsteilung.

Die Kooperationsvereinbarung startet mit den Arbeitsfeldern Strategische Geschäftsentwicklung, Grundstücks- und Standortentwicklung, Marketing und Vertrieb, Logistik sowie technische und analytische Dienstleistungen. Doch schon jetzt sind sich die Verantwortlichen sicher, dass sich in Zukunft noch viele weitere Ansätze zur Vertiefung und Verbreiterung der Synergien bieten werden. Nicht zuletzt mit der Einbindung der Mainsite-Standorte in das Logistiknetzwerk der bayernhafen Gruppe mit weiteren Häfen in Bamberg, Nürnberg, Regensburg und Passau rücken die aufstrebenden Volkswirtschaften Südosteuropas in das engere Gesichtsfeld der Geschäftsentwicklung.

In Verbindung bleiben XING YouTube