06.09.2011

Polo wieder auf der Straße

Alle fünf Insassen mit dem Schrecken davon gekommen

Die richtige Wahl des passenden Verkehrsträgers ist in der Transport- und Logistikbranche zum Teil ein Ergebnis komplizierter Kostenoptimierungsmodelle. Manchmal ist die Zuordnung aber auch ganz einfach: Ein VW Polo gehört auf die Straße!

Wie gut, dass nicht mehr passierte, als eine Fahranfängerin am Wendehammer der Werftstraße die Kontrolle über ihren Polo verlor und dabei in das Hafenbecken stürzte. Alle fünf Insassen zwischen 18 und 19 Jahren konnten sich selbst retten, bevor das Auto innerhalb weniger Sekunden auf den Grund sank. Zum Glück waren im Wagen die Fenster auf und das Modell ein Fünftürer, sonst hätte der Unfall deutlich schwerwiegender enden können. Die genaue Ursache ist noch unklar, Alkohol oder Drogen spielten laut Polizeisprecher dabei jedoch keine Rolle.

Ein Autokran korrigierte den unfreiwilligen Verkehrsträgerwechsel und brachte den Polo von der Wasserstraße wieder auf die Straße zurück. Eine Beeinträchtigung des Hafenbetriebs gab es dadurch nicht. „Bei uns gingen schon alle möglichen Güter über die Uferkante. Es ist uns aber lieber, wenn man uns vorher nach dem passenden Equipment fragt“, so Hafendirektor Wolfang Filippi sichtlich erleichtert, angesichts des letztendlich glimpflichen Ausgangs.

Unter vielfältiger Aufsicht zieht ein Autokran den Polo wieder aus dem Wendebecken des bayernhafen Aschaffenburgs.
In Verbindung bleiben XING YouTube