14.03.2013

bayernhafen Aschaffenburg agiert erfolgreich als Drehscheibe für Bayerisch Rhein-Main

Zielgerichtete Arbeit als Standort-Architekt wirkt

2012 wurden insgesamt 889.000 Tonnen per Schiff umgeschlagen – ein Plus von 16.000 Tonnen gegenüber 2011.

Aschaffenburg, 14. März 2013 – Der bayernhafen Aschaffenburg, der Teil der bayernhafen Gruppe ist, stärkt seine Position als Standort-Architekt durch Neuansiedlungen und Betriebserweiterungen. Der trimodale Binnenhafen am bayerischen Untermain hat 2012 insgesamt 3,15 Millionen t Güter umgeschlagen. Damit wurde der Spitzenwert des Vorjahres von 3,28 Millionen t fast erreicht. Einen großen Anteil daran hat der Schiffsgüterumschlag, der gegenüber 2011 um 16.200 t auf 889.000 t stieg – ein Plus von 1,8%.

Lesen Sie die ausführliche Jahrespressemitteilung hier.

In Verbindung bleiben XING YouTube