Mit seinem Containerterminal vernetzt der bayernhafen Aschaffenburg die drei Verkehrsträger Schiff, Bahn und LKW. Das ist gelebte Trimodalität - im Sinne eines ökonomisch und ökologisch optimierten modal split. So leisten wir unseren Beitrag zu effizienten und nachhaltigen Güterverkehrskonzepten.

Für die Region sind wir das zentrale Portal für die Anbindung an die großen europäischen Nordseehäfen. Feste Linienverbindungen sorgen für internationalen Güteraustausch. Über die Rheinschiene kann zudem der Kostenvorteil des Binnenschiffs genutzt werden. Als Schnittstelle zwischen Service und Infrastruktur stellen wir kundenorientierte Abläufe sicher.

Um bestmögliche Transportwege für unsere Kunden zu erreichen, initiieren wir die Entstehung neuer Verbindungen - ein Beispiel dafür ist "ContainerConnect", die Binnenschiff-Verbindung zwischen den Containerterminals Aschaffenburg und Mainz. Die Industrie- und Handelsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet profitieren so zum Einen von den Schiffsanbindungen von Mainz an die ZARA-Häfen Zeebrugge, Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen sowie zum Anderen von der Schienenanbindung Aschaffenburgs an die Deutschen Seehäfen Bremerhaven und Hamburg.

In Verbindung bleiben XING YouTube